Nick Fancy

Sänger und Frontmann Nick Fancy wuchs in Edmonton, Alberta, im mittleren Süden Kanadas auf. Bereits mit 8 Jahren entdeckten seine Eltern Nick’s überragendes musikalisches Talent. Ihm wurde eine virtuose Gesangsausbildung zuteil, die seine außergewöhnliche Stimme förderte und beeinflusste.

Nick Fancy

Die immer größer werdende Teen-Pop-Welle ergriff den jungen Musiker und begleitet ihn seither. Mit gerade einmal 15 Jahren gründete er die Boygroup „Icehockey Goals“ und feierte mit ihnen in Kanada erste Erfolge. Sie gewannen mehrere Jahre nacheinander den begehrten Ahornblatt-Preis und ihr erstes Studioalbum „Baby Baby“ stieg sofort auf Platz eins der Charts ein. Mit ihrem zweiten Album „Don’t trust the Backstreet Babies“ sollte ein Jahr später eine große Amerika-Tour folgen. Das von den Kritikern gefeierte und in Kanada sehr erfolgreiche zweite Album blieb allerdings in den USA ein wirtschaftlicher Misserfolg.

Der sowohl mentale als auch finanzielle Rückschlag traf Fancy hart. Es folgte eine skandal- und drogenreiche Zeit, die zur Auflösung seiner Band führte. Der mittlerweile in Hollywood lebende Nick verfiel dem Rausch nun vollends und gründete mehrere neue Boybands, von denen allerdings keine an die früheren Erfolge anknüpfen konnte. Nachdem Nick einige Jahre, die weiter nicht dokumentiert worden sind, in der Versenkung verschwunden war, holte ihn Reggie Red auf die große Bühne der Musik zurück. Gemeinsam fassten sie den Plan Teen-Pop mit Hardrock zu kombinieren und gründeten die Pussycat Boys. Schnell schafften es die Beiden, Jesse Love und Leslie Rich zu verpflichten, womit die Band vollständig war.

Seit diesem denkwürdigen Tag hält die Euphorie um die Band an und sowohl Kritiker als auch Fans handeln die Pussycat Boys als größte Rockband des neuen Millenniums. Durch seine charismatische Stimme und seine enorme Bühnenerfahrung ist Nick Fancy das wichtigste Mitglied der Pussycat Boys.

Nick Fancy