Jesse Love

In dem 1.300-Seelen-Dorf Wheeler, im Norden von Texas, wurde Jesse Love geboren. Er führte bis zu seinem 14. Lebensjahr ein ruhiges und beschauliches Leben auf der Farm seiner Eltern. Er war in der Schule stets unauffällig und bis auf sein strahlendes Äußeres ein ganz „normaler“ Junge.

Jesse Love
Dies änderte sich, als ihm sein Onkel das Album „Hysteria“ der Band Def Leppard zum Geburtstag schenkte. Der große Umbruch in seinem Leben begann durch ein Konzert selbiger Band in Grand Prairie, Texas. Jesse machte sich strafbar, weil er den Mähdrescher seiner Eltern stahl und mit diesem die fünfstündige Fahrt zum Konzert bestritt, natürlich ohne Fahrerlaubnis. Ohne Zwischenfälle oder Polizeikontrolle kam er in Gran Prairie an. Dieser Zufall leitete zur wohl glücklichsten Fügung der Rockgeschichte des neuen Jahrtausends.

Während des Konzertes wurde Love aufgrund seiner unwiderstehlichen Figur und seines langen blonden Haares in den VIP-Bereich der Band eingeladen, wo er auf den Tourmanager und Modelcoach der Band traf. Der Manager erkannte Love’s Potential sofort und wollte Ihn unter Vertrag nehmen, was durch die Festnahme von Jesse aufgrund des angezeigten Mähdrescher-Diebstahls verhindert wurde. Nachdem er seine Straftat 9 Monate lang in einer christlichen Jugendzuchtanstalt in Corpus Christi, Texas, abgesessen hatte, fasste er sich ein Herz und startete mit seinem neu entstandenen Selbstbewusstsein eine Modelkarriere. Bis zu seinem 19. Lebensjahr konnte Love sich durch Aktaufnahmen und etwaige Modeljobs eine ansehnliche Reputation erarbeiten und verdiente sich ein paar extra Dollar mit dem Design von Männerhandtaschen. Dennoch blieb in seinem Herzen stets die Liebe zum Hardrock und Hairmetal bestehen.

2007 traf er in Hollywood auf Nick Fancy, der zu dieser Zeit auf der Suche nach einem Bassisten für seine neue Band, den Pussycat Boys, war. Fancy erkannte in Love direkt den Frauenmagnet und die Sexmaschine, ein Aspekt der der Band bisher noch fehlte. Trotz der Tatsache, dass Jesse bisher noch nie ein Instrument in den Händen hielt, wurde er feierlich in die Band aufgenommen. Mit hohem Eifer und Ehrgeiz lernte er innerhalb kürzester Zeit den Bass zu beherrschen.

Nach einigen kleineren Auftritten, bis dato noch ohne Rich, begann der kometenhafte Aufstieg der Band. Mittlerweile komplettiert durch Leslie Rich begeistern die Pussycat Boys mit ihrer unverkennbaren Mischung aus Hardrock und Boyband-Sound ein Millionenpublikum und glaubt man den Studien von Spezialisten ist die Spitze des Eisberges noch lange nicht erreicht.

Ohne Jesse Love’s musikalische wie auch optische Einflüsse wären die Pussycat Boys nicht die Band, als die sie heute gehandelt wird. Jesse Love ist nicht zuletzt wegen seines eigenwilligen Looks und seines umwerfenden Auftretens das wichtigste Mitglied der Pussycat Boys.

Jesse Love